Häufig gestellte Fragen

Kürzungen der Mietwagenkosten mit Hinweis auf günstigere Anmietmöglichkeit

Die Versicherungswirtschaft kürzt planmäßig die Rechnungen von Autovermietern, welche im Unfallersatzgeschäft tätig sind. Auch hier ist letztendlich Triebfeder natürlich das Kostenersparnis für die Versicherung. Der Bundesgerichtshof hat bislang noch keine abschließenden klaren Vorgaben gemacht, wie im Unfallgeschäft Mietwägen abzurechnen sind. Diverse Gerichte haben jedoch zwischenzeitlich entschieden, dass die Kürzungen der Versicherungswirtschaft im großen Maße unberechtigt sind.

Sofern der Autovermieter seine Tarife auf Grundlage der so genannten „Schwacke-Liste“ berechnet, ist dies nach der überwiegenden Zahl der gerichtlichen Urteile nicht zu beanstanden, insbesondere wenn sich die Versicherung auf die sogenannte Fraunhofer-Liste beruft.

Wenn dennoch Kürzungen der Versicherungen vorgenommen werden, geschieht dies häufig entgegen der einschlägigen Rechtsprechung. Auch hier ist dringend Handlungsbedarf gegeben.

Auch in einem solchen Fall regen wir eine Kontaktaufnahme unter der kostenfreien Telefonnummer an. Wählen Sie

0700 08632550

Zuletzt aktualisiert am 04.06.2010 von Redaktion.

Zurück