Häufig gestellte Fragen

Was ist eine Unkostenpauschale?

Im direkten Zusammenhang mit einem Verkehrsunfall entstehen dem Geschädigten in den meisten Fällen Kosten, die nicht direkt dem Fahrzeugschaden oder sonstigen Sach- oder Gesundheitssschäden zuzurechnen sind.

Da es oftmals versäumt wird, für derartige Ausgaben Belege zu sammeln und oft auch eine exakte Aufgliederung derartiger Kosten schwierig ist, wurde in der Rechtsprechung dazu übergegangen, hierfür einen nachweisunabhängigen Pauschalbetrag zuzusprechen. Natürlich können jederzeit höhere tatsächliche Aufwendungen im einzelnen belegt werden welche dann auch zu erstatten sind. Bei den An- und Abmeldekosten ist ein solcher Nachweis mit Quittungen häufig einfach zu führen.

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Unkostenpauschalen, die dem Unfallopfer zustehen könnnen:

1. Die sogannte allgemeine Unkostenpauschale beläuft sich je nach örtlicher Rechtsprechung von 15 bis 30 EUR und ist bei jedem Unfall zu bezahlen.

2. Wenn das verunfallte Fahrzeug einen Totalschaden erlitten hat, abgemeldet wird und ein Ersatzfahrzeug beschafft wird, steht dem Unfallopfer noch eine Unkostenpauschale für An- und Abmeldung in Höhe von 60 - 75 EUR zu.”

Zuletzt aktualisiert am 04.06.2010 von Redaktion.

Zurück